Räubertochter oder Prinzessin? Von Erwartungen zu Pippi Langstrumpf

Räubertochter oder Prinzessin? Von Erwartungen zu Pippi Langstrumpf

Das mit den Erwartungen ist ja immer so eine Sache. Wir alle wissen, dass man im Leben eigentlich ohne besser fährt und trotzdem poppen sie immer wieder auf. Aber so ganz verhindern lässt es sich nicht. Was ich mir vorstelle, dass meine Töchter sein, leben, mögen, nicht mögen, tun, nicht tun sollen? Schon allein diese Frage ist eigenartig. Sie klingt wie die Frage nach der Beschaffenheit des Wunschautos. Dennoch haben wir solche Vorstellungen in uns. Unterbewusst. Und wenn die Vorstellungen nicht mit den Tatsachen übereinstimmen, dann ist Zurückhaltung geboten. Ich eben war immer eine Räubertochter. Wild und laut und (fast) nicht geschminkt. Was also, wenn eine meine Töchter eine Youtuberin wird, die Kosmetikartikel testet und als Influencerin groß rauskommt? Vielleicht lässt sie sich dann auch noch die Lippen machen! Gut, derzeit sind alle fünf davon noch weit entfernt. Aber sicherlich werden auch sie immer wieder mal Dinge tun, die ich nicht gut finde. Sich damit schon im Vorhinein abzufinden und zu überlegen, wie man damit umgehen wird, ist sicherlich nicht falsch.

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, ob sie Prinzessin oder Räubertochter sind? Wem sie näher stehen und was sie ihrer Tochter vorleben möchten? Ich glaube, es gibt heute – auf Grund der hohen Anzahl an Einzelkinder (zu deren auch ich zähle) – eine sehr hohe Rate an Prinzessinnen, denen es wohl im späteren Leben irgendwann schlagartig klar werden wird, dass sie in einer Blase aufgewachsen sind. Denn Prinzessinnen sind leider nirgends so wirklich gefragt. In keinem Business. Räubertöchter hingegen kann man immer überall brauchen. Genau das finde ich als Mutter von fünf Kindern sehr praktisch. Denn Verwöhnen geht sich bei uns einfach nicht aus… 

In diesem Sinne hier noch mein Lieblingszitat von Pippi Langstrumpf, der wohl bekanntesten Räubertochter aller Zeiten: 

„Das habe ich vorher noch nie gemacht. Deshalb bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ 

Pippi Langstrumpf
Hier kommentieren